Optimieren Sie Ihre Arzneimitteltherapie für einen maximalen therapeutischen Nutzen, mehr Leistungsfähigkeit und ein + an Lebensqualität.

Dr. rer. nat.
Claudia Kohlert-Schupp
Apothekerin

Referentin und Tutorin für die Apothekerkammer Niedersachsen im Bereich Fortbildung

Optimieren Sie Ihre Arzneimitteltherapie für einen maximalen therapeutischen Nutzen, mehr Leitungsfähigkeit und ein + an Lebensqualität.

Dr. rer. nat. Claudia Kohlert-Schupp
Apothekerin

Referentin und Tutorin für die Apothekerkammer Niedersachsen im Bereich Fortbildung

Individueller Medikamenten-Check

Ihre Behandlung kann nur erfolgreich sein, wenn Sie Ihre Arzneimittel richtig anwenden. Bestimmte Arzneimittel können zu Nebenwirkungen wie z.B. Kreislauf- oder Schlafstörungen oder sogar Stürzen führen.

Wir helfen Ihnen, die Sicherheit Ihrer Arzneimitteltherapie zu optimieren, den therapeutischen Nutzen Ihrer Therapie zu maximieren und dadurch Ihre Lebensqualität zu verbessern.

Training für Apotheken

Laut ABDA sind ca. 7,6 Millionen Bürger über 65 Jahre von Polymedikation betroffen. Hinzu kommen Nahrungsergänzungsmittel sowie OTC Arzneimittel. 3 bis 7 Prozent aller Klinikeinweisungen sind lt. ABDA arzneimittelbedingt – zwei Drittel dieser Einweisungen gelten als vermeidbar.

Hier kommen wir ApothekerInnen ins Spiel.  Strukturierte Medikationsanalysen sollen helfen Krankenhauseinweisungen zu vermeiden.

Ich mache Sie und Ihr Team fit für die die Pharmazeutischen Dienstleistungen!

Schulungen für Pflegekräfte

Viele Arzneistoffe erfordern Besonderheiten bei ihrer Anwendung und können nur wirksam sein, wenn sie – auch im Zusammenspiel mit anderen Wirkstoffen – korrekt angewendet werden.

Frischen Sie das Wissen Ihrer Mitarbeiter in puncto „korrekte Arzneimittelanwendung“ auf! So minimieren Sie Nebenwirkungen Ihrer Patienten und verbessern deren Lebensqualität.

Kontaktieren Sie uns für mehr Informationen.

+ Warum ist ein Medikamenten-Check wichtig?

 

In der Altersgruppe der 30 – 69 Jährigen nehmen 41% drei oder mehr Arzneimittel ein. Bei den über 70 Jährigen nimmt bereits jeder Zweite 3 oder mehr Medikamente dauerhaft ein. Hinzu kommen Arzneimittel aus der Selbstmedikation und Nahrungsergänzungsmittel. Höheres Lebensalter und Polymedikation erhöhen z.B. das Risiko für Arzneimittel bezogene Probleme überproportional. Durch das Erfassen der gesamten Medikation eines Patienten, einschließlich der Selbstmedikation und Nahrungsergänzungsmittel erkennen und lösen wir arzneimittelbezogene Probleme. Dadurch wird die Sicherheit Ihrer Therapie verbessert, Nebenwirkungen minimiert, die therapeutische Wirkung optimiert und Ihre Lebensqualität verbessert.

Dauerhafte Einnahme von 3 oder mehr Medikamenten:

  • Patienten zwischen 30 – 69 Jahren 41%
  • Patienten über 70 Jahre 50%

+ Wie wird ein Medikamenten-Check durchgeführt?

In einem ca. 30 min. Gespräch besprechen wir mit dem Patienten folgende Punkte:

  •  Wir erläutern den Behandlungsgrund. Wenn der Patient weiß, was das Arzneimittel für ihn tut, ist er geneigter, die Therapie so durchzuführen, dass sie zum Erfolg führt.
  • Wir überprüfen die korrekte Anwendung der verschiedenen Arzneiformen, denn nur die korrekte Anwendung bzw. Handhabung führt zum therapeutischen Erfolg.
  • Es wird ermittelt, ob die Medikation des Patienten evtl. Nebenwirkungen verursacht und diese evtl. zu Verordnungskaskaden geführt haben könnten.
  • Wir untersuchen, ob Doppelverordnungen vorliegen, z.B. durch gleichzeitige Verordnung unter anderem Handelsnamen durch Hausarzt und Facharzt.
  • Sollten relevante Arzneimittelwechselwirkungen vorliegen und bestimmte Arzneimittel sich nicht miteinander vertragen intervenieren wir entsprechend.
  • Außerdem untersuchen wir, ob die Dosierung zum Patienten passt. Hier werden patientenindividuelle Parameter wir z.B. Nierenfunktion und Alter berücksichtigt, um eventuell eine Dosisanpassung vorzunehmen.

Was können Sie als Patient tun?

Sie stellen uns alle Informationen bezüglich Ihrer verschreibungspflichtigen und freiverkäuflichen Arzneimittel zur Verfügung. Auch Nahrungsergänzungsmittel z.B. aus der Drogerie sind wichtig. Falls vorhanden und gewünscht stellen Sie  uns Ihren Medikationsplan, ärztliche Befunde und aktuelle Laborwerte zur Verfügung.

Was bekommen Sie von uns?

Neben der eingehenden Beratung bekommen Sie einen individuellen, übersichtlichen Medikationsplan an die Hand. Zusätzlich erhalten Sie eine schriftliche Zusammenfassung der Erläuterungen und Ergebnisse. Diese kann genutzt werden um auftretende Probleme mit dem behandelnden Arzt zu besprechen und zu lösen. Auf Wunsch kann die Kommunikation mit Ihrem Arzt auch durch uns übernommen werden.

Wir nehmen uns Zeit für Sie und Ihre individuellen Bedürfnisse.

+ Für Apotheken

 

Pharmazeutische Dienstleistungen werden bald honoriert werden. Sind Sie und Ihre approbierten Mitarbeiter fit in Sachen Medikationsanalysen? Wie können Sie ihre interessierten PTAs mit einbinden?

Profitieren Sie von meiner jahrelangen Erfahrung als Tutorin in Sachen Medikationsanalysen bei der Apothekerkammer Niedersachsen.

Individuell nach Ihren Bedürfnissen schule ich Sie und Ihr Team vor Ort oder online, um eine sinnvolle Interpretation der Wechselwirkungsmeldungen der ABDA Datenbank vornehmen zu können. Sie erlernen zudem das zielführende Hinterfragen weiterer Parameter – Arzneimittel- und patientenabhängige Faktoren – die zur Entscheidungsfindung in Bezug auf Arzneimittel bezogene Probleme beitragen. Darüber hinaus lernen Sie weitere nützliche evidenzbasierte Ressourcen kennen, die die Einschätzung zu ergreifender Maßnahmen erleichtern.

Nicht zuletzt erwerben Sie Kommunikationsstrategien für positive Kommunikation mit den Patienten und stärken ihre Kommunikationsfähigkeit mit anderen Berufsgruppen im Gesundheitswesen.

Machen Sie Ihr Team fit für Pharmazeutische Dienstleistungen.

+ Schulungen für Pflegepersonal

 

 

Korrekte Anwendung der wichtigsten Arzneiformen

Ein Arzneimittel kann nur wirksam sein, wenn es korrekt angewendet wird. In einem ca. 1 stündigen Vortrag erläutern wir die korrekte Handhabung der am häufigsten im ambulanten Bereich angewendeten Arzneiformen. Dabei gehen wir auf die Berücksichtigung patientenindividueller Probleme ein, und bieten Lösungsvorschläge zur Vermeidung klinisch relevanter Wechselwirkungen an.

 

Sondengängigkeit von Arzneimitteln

Ein Patient mit einer Ernährungssonde hat spezielle Bedürfnisse in Bezug auf die Verabreichung von oralen Arzneiformen. Der Vortrag gibt einen Überblick über die verschiedenen Sondenformen und erläutert die Besonderheiten in Bezug auf die Verabreichung von Arzneimitteln über die Sonde. Nur unter Beachtung dieser Besonderheiten können die verabreichten Arzneimittel wirksam und sicher für Ihre Patienten sein.

Weiterbildung für Pflegekräfte.

Dr. rer. nat. Claudia Kohlert-Schupp

Apothekerin
Referentin und Tutorin für die Apothekerkammer Niedersachsen im Bereich Fortbildung
______

Expertise
Medikationsmanagement
Arzneimitteltherapiesicherheit
Evidenz basierte Phytotherapie

Beruflicher Werdegang
Approbation zur Apothekerin 1997
Promotion zum Dr. rer. nat. 2001
Research Associate (USA) 2004
Assistant Professor (USA) 2009
Licensed Pharmacist (USA) 2009

Dr. rer. nat. Claudia Kohlert-Schupp

Apothekerin

Referentin und Tutorin für die Apothekerkammer Niedersachsen im Bereich Fortbildung

Expertise
Medikationsmanagement
Arzneimitteltherapiesicherheit
Evidenz basierte Phytotherapie

Beruflicher Werdegang
Approbation zur Apothekerin 1997
Promotion zum Dr. rer. nat. 2001
Research Associate (USA) 2004
Assistant Professor (USA) 2009
Licensed Pharmacist (USA) 2009

Nutzen Sie unser Kontaktformular

Ich bin interessiert an ...

Medika-Check
Am Sande 57
26125 Oldenburg

Mobil: 0173 – 765 7652
Tel: 0441 – 30417427
Fax: 0441 – 594 320 52

info@medika-check.de
www.medika-check.de

Vielen Dank für Ihr Interesse. Wir freuen uns auf den Kontakt mit Ihnen.

© Medika-Check 2018-2021  –  All rights reserved.

Design + Realisation by